Aktuelle Informationen zur Wasserversorgung Bark eG

Routinemäßige und Umfassende Untersuchung nach TrinkwV (2001) vom 11.12.2018

 ErgebnisGrenzwert TrinkwV 2001
pH-Wert8.016,5 – 9,5
Leitfähigkeit257 µS/cm2790 µS/cm
Nitrat<0,5 mg/l50 mg/l
Eisen< 0,010 mg/l0,2 mg/l
Mangan< 0,005 mg/l0,05 mg/l
Gesamthärte6,4 °dH 
Härtebereichweich 
Keime0 

Das Wasser entspricht, soweit untersucht, den Anforderungen der Trinkwasserverordnung.

Die Probenahme erfolgte gemäß der Norm: DIN EN ISO 5667-5 (A 14); DIN EN ISO 19458 (K 19)

Untersuchung auf radioaktive Stoffe (24.8.2017)

Am 24.8.2017 wurde eine gesetzliche Untersuchung des Wassers auf „Radioaktive Stoffe gemäß TrinkwV (Novellierung 2015)“ durchgeführt. Die radioaktiven Elemente Blei-210, Radium-226, Radium-228 sowie die (alpha)-Gesamt-Aktivitätskonzentration liegen alle unterhalb der Nachweisgrenzen. Radon-222 konnte mit 4,1 Bq/l bei einer Nachweisgrenze von 2 Bq/l nachgewiesen werden. Der Grenzwert für Radon-222 liegt bei 100 Bq/l.

Das Wasser entspricht, soweit untersucht, den Anforderungen der Trinkwasserverordnung.

Die Probenahme erfolgte gemäß der Norm: DIN EN ISO 5667-5 (A 14); DIN EN ISO 19458 (K 19)

Kontakt

Vorstand:Aufsichtsrat:Geschäftsführerin:
Diane Pauli (04558 999648)
Techn. Leitung:
Jens Steenbock (04558 999760)
Timmy Lensch
Jens Steenbock
Hauke Stock
Gerd Lienau
Jan Steenbock
Holger Hahn

Prüfungsverband

Zuständiger Prüfungsverband nach §54 GenG ist der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main, erreichbar unter www.genossenschaftsverband.de.

Historie

Die Gründung der ersten „Wassergenossenschaft“ fand etwa 1908 statt. In den ersten Jahren bestand das Wasserwerk aus einer windkraft-betriebenen Pumpe und einem Wasserbassin auf dem Schmiedeberg.

Der Versorgungsbereich war beschränkt auf den Bereich Segeberger Straße und Teile der Dorfstraße. Irgendwann später wurde die Windmühle durch einen Elektromotor ersetzt.

Richtig organisiert in der jetzigen Form gibt es die Wassergenossenschaft Bark wohl erst seit 1939, (belegt durch eine Niederschrift v. 18.07.39)

Als Schwerpunkte in der Entwicklung der Wassergenossenschaft sind seitdem aufzuführen:

  • Wasserwerk in der Dorfstraße in 1973; ein Bauvorhaben damals 51 TDM, wobei 21 TDM durch eine Umlage finanziert werden mußte.
  • Neue Wasserleitung in der Segeberger Straße in 1977 (verbunden mit dem Straßenbau)
  • Bau der Wasserleitung in der Dorfstraße und im Birkenweg in 1980
  • Bau der Wasserleitung im Schafhauser Weg und Fasanenweg in 1985 (verbunden mit dem Straßenbau)
  • Neuer Brunnen im Wasserwerk Segeberger Straße 1986
  • 1998 Abschalten des Brunnens Segeberger Straße; Versorgung nur über das Wasserwerk Dorfstraße
  • 1999 bis 2000 Bau des Wasserwerks Dorfstraße mit Eisen-/Manganfilter.

Was mit dieser Entwicklung nicht gewachsen ist, das ist die Verwaltung dieser Genossenschaft. Sie arbeitet überwiegend ehrenamtlich.

Unser Ziel:

Zuverlässige Lieferung von Trinkwasser bester Qualität zu einem guten Preis!

Dokumente zum Download

Icon

Infoblatt Neuanschluss - Wasserversorgung Bark eG 231.44 KB 36 downloads

Was bei einem Neuanschluss an das Netz der Wasserversorgung zu beachten ist, erfahren...
Icon

Lieferordnung - Wasserversorgung Bark eG 740.12 KB 35 downloads

Die Lieferordnung wurde auf der Generalversammlung am 12. November 2013 in einigen...
Icon

Satzung - Wasserversorgung Bark eG 11.26 MB 41 downloads

Satzung der Wasserversorgung eG Bark vom 13.11.2008 (PDF-Datei mit Unterschriften) ...